Login   Inhaltsverzeichnis   Druckansicht  

Wilhelm-Bölsche-Schule

Sie sind hier: Startseite > Blog

Mit einem Klick zu den neusten Nachrichten aus unserem Blog

Die unten folgenden Einträge sind aus unserem Blog generiert worden. Klicken Sie auf ein Überschrift und Sie gelangen automatisch auf die Seite des Blogs, wo Sie ggf. auch kommentieren können.
Die Bildergallerien finden Sie hier.

Wilhelm-Bölsche-Schülerfirmen stellen sich vor: 09.09.2018 in Rathaus Friedrichshagen
Im Friedrichshagener Rathaus fand am Sonntag, den 09.09.2018, eine Ausstellung über die Schülerfirmen der Wilhelm-Bölsche-Schule statt. Es gibt in der WBS seit einem Jahr Schülerfirmen: BölscheBreak, BölscheRad, BölscheStoff, BölscheRad, BölschegARTen und BölscheProCurand. Dieses Jahr kam noch BölscheBeauty dazu.
Wenn man durch die Tür in die Ausstellung kam, hingen an der linken Wand sechs Plakate über die Vergangenheit der verschieden Schülerfirmen. Auf der rechten Seite hingen sieben etwas kleinere Plakate über dessen Zukunft. Geradezu stand ein Fahrrad von BölscheBike. Auf einem kleinen Tisch neben der rechten Wand, standen die Werke von BölscheGarten. Dahinter war ein kleiner Hocker mit den Werken von BölscheWerk. In der Mitte der Fensterwand hing ein Plakat mit dem Thema: „Was ist eine Schülerfirma?“ An der linken Wand stand ein weiterer Tisch mit genähten Sachen, von BölscheStoff, z. B. Schlüsselanhänger, diese konnte man kaufen. Außerdem wurde Kaffee und Kuchen von BölscheBreak angeboten. Eine Bewohnerin und Frau Grytzka von ProCurand waren auch vertreten. BölscheProCurand arbeitet mit der Seniorenresidenz in der Bölschestraße zusammen und plant Events für die dort lebenden Senioren. Hier wird gemeinsam gespielt und es gibt das Generationsfrühstück.
Die neue Schülerfirma BölscheBeauty, macht z. B. in den Hofpausen die Haare von Schülerinnen. Man kann sie auch buchen, um auf Festen Kinder zu schminken, usw.
Wenn Besucher der Ausstellung Fragen hatten, konnten sie sich an Schüler wenden.

Rückmeldung
Wir haben eine Senioren aus der Seniorenresidenz in der Bölschestraße interviewt:

Lilly Wolfrum: „Was ist Ihre Meinung zu unseren Schülerfirmen?“
Frau Stimmerling: „Ich finde eure Schülerfirmen sehr gut, da ihr mit ihnen viel für das spätere Leben lernen könnt. In BölscheGarten könnt ihr z. B. lernen wie man mit Pflanzen umgeht. In BölscheStoff macht ihr etwas, was ihr vielleicht sonst nicht macht und später vielleicht gebrauchen könnt. In BölscheProCurand, wie man mit älteren Menschen umgeht.“
Lilly Wolfrum: „Wie finden Sie, dass verschiedene Generationen in die Seniorenresidenz kommen oder wie weit können die Bewohner und die Schülerfirma voneinander profitieren?“
Frau Stimmerling: „Ihr lernt von uns wie ihr mit älteren Menschen umgeht, Achtung vor älteren Menschen und wir können euch viele wichtige Lebensweisheiten anvertrauen. Und wir kriegen Hilfe und etwas frischen Wind in unserer Seniorenresidenz.“

Auch Sarah Marie Schüßler von der Deutschen Kinder -und Jugendstiftung (unterstützt Lehrer und Schüler bei der Gründung von Schülerfirmen) wurde von uns zu ihrer Meinung der Ausstellung befragt:

Sarah Marie Schüßler: „Ihr habt das alles sehr gut organisiert und anhand der Schülerfirmennamen erkennt man die Verbindung zu der Wilhelm-Bölsche-Schule. Außerdem finde ich es auch sehr gut, dass ihr eine richtige Bewerbung schreiben müsst und zu einen Vorstellungsgespräch müsst. Denn so lernt ihr das schon mal und seid dann später etwas selbstbewusster.“

Auch eine Schülerin der Wilhelm-Bölsche-Schule wurde befragt. Diese ist Mitarbeiterin von BölscheStoff.

Lilly Wolfrum: „Wie ist deine Meinung zu unseren Schülerfirmen?“
Kijara Winkelmann: „Ich finde sie alle sehr cool. Auch weil wir Bewerbungen schreiben und zum Vorstellungsgespräch müssen, einen Arbeitsvertrag haben, usw. Das ist ja dann so was wie ein Bewerbungstraining.
Lilly Wolfrum: „Wie findest du deine eigene Schülerfirma?“
Kijara Winkelmann: „Sehr interessant, man lernt vieles dazu. Mir macht das Nähen sehr viel Spaß, deshalb denke ich, dass ich es später auch noch machen werde.“

Verfasst am 9.9.2018, 20:29 Uhr

Skifahrt 2018
Unserem Skikurs scheint es gut zu gehen :-)

Verfasst am 8.3.2018, 9:35 Uhr

Wir in Friedrichshagen: Kunst im Advent
Auch in diesem Jahr stellt unsere Schule regionalen und internationalen Künstlern die Mensa für ein Wochenende unter dem Motto: "Kunst im Advent" zur Verfügung.
In diesem jar stellen auch Schülerinnen und Schüler unserer Schule aus :-)

Verfasst am 9.12.2017, 14:57 Uhr

Auf zu Luther - in die Lutterstadt Wittenberg
Besonders interessierte Schülerinnen und Schüler fuhren an Lutters Geburtstag nach Wittenberg, um sich die historischen Plätze persönlich anzuschauen. Nach einer entspannten Zugfahrt liefen wir vom Bahnhof in die Wittenberger Innenstadt, wo wir eine lebendige Stadtführung erhielten, bei der wir die Schlosskirche mit der Thesen-Tür, das bekannte Luther-Denkmal auf dem Marktplatz sowie die Stadtkirche, in der Luther zu Lebzeiten predigte, anschauen konnten.

Anschließend ging es für die Reisegruppe „Bölsche-Schule“ in das Lutherhaus, in dem Luther mit seiner Frau Katharina lebte. Auch hier erhielten wir eine informative Führung über die Hintergründe der Reformation und Luthers Leben und Wirken in seinem Haus. Nach einer Essenspause fuhren wir gemeinsam, gefüllt mit vielen Eindrücken, wieder nach Berlin!

Verfasst am 10.11.2017, 14:33 Uhr

Martin Luther
Martin Luther
... und das mit der Reformation! Projekttag und Exkursion nach Wittenberg!


Direkt nach den Ferien ging es in der Wilhelm-Bölsche-Schule ganz im Zeichen des 500-jährigen Jubiläums der Reformation rund. Am 9. November 17 fand ein Projekttag für alle Schülerinnen und Schüler der Schule statt. Zunächst informierte sich jede Klasse mithilfe verschiedener Materialien darüber, was es mit Martin Luther so auf sich hat und warum es am 31. Oktober 17 für alle einen freien Tag gab. Um dann eine kleine, wirklich nur angelehnte Zeitreise zu machen, versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler nach der theoretischen Einführung in den Fluren des Hauptgebäudes, um dort gemeinsam an langen Tafeln ein Frühstück wie zu Luthers Zeiten einzunehmen. Es war ein wirklich schönes Bild und Gefühl all unsere Schützlinge auf einem Fleck zu haben und zu essen. Und zumindest die Lautstärke war sicherlich ähnlich wie in Luthers großem Haus in Wittenberg ;-) Um das Ganze abzurunden, trafen sich die Klassen wieder in ihren Klassenräumen und schauten zur Veranschaulichung einen Luther-Film!

Verfasst am 9.11.2017, 14:36 Uhr

Seitenanfang