Kontakt   Login   Inhaltsverzeichnis   Druckansicht  

Wilhelm-Bölsche-Schule

Sie sind hier: Startseite > Blog > Schuljahr 2014/15 > Die Neue - 12.03.2015

Die Neue - 12.03.2015

Wie die meisten Schüler und Schülerinnen der Wilhelm-Bölsche-Schule schon mit bekommen haben, gibt es auf unserer Schule jede Menge neue Gesichter.

Für all die Schüler und Schülerinnen, die ihre „alten“ Lehrer behalten durften und mit geschlossen Augen durch das Schulgebäude laufen, die Wilhelm-Bölsche-Schule begrüßt eine Vielzahl an neuen Lehrern und Lehrerinnen.

Ich habe eine von diesen „Neulingen“ in einer ihrer Freistunde erwischt und die Chance genutzt, um ihr ein paar Fragen zu stellen.

Wenn ich vorstellen darf, Frau Mohler.

1.Wie kamen Sie auf die Wilhelm-Bölsche-Schule ?

„Ich wurde zugeteilt, da ich ja ursprünglich nicht aus Berlin komme und so bin ich dann hierher gekommen."

2.Wie war Ihr erster Eindruck von der Schule?

„Sehr positiv, durch das alte Schulgebäude hat man das Gefühl, das hier immer noch Tradition drin steckt. Aber auch allgemein durch die netten Kollegen und den freundlichen Schulleiter, habe ich mich hier gleich wohlgefühlt." (Grinst)

3.Welche Klassen betreuen Sie?

„Ich habe die 9B in Deutsch und einen Französischkurs in der 7. Jedoch ist das nicht nur für die Siebten sondern auch für mich ganz schön anstrengend, in einer achten Stunde noch Französisch zu machen."

4.Sie können Französisch?

„Ja, ich habe sogar in Frankreich studiert."

5.Und Welche Fächer haben Sie bis jetzt?

„Nur Deutsch und Französisch."

6.Wollten Sie schon immer Lehrerin werden?

„Nein, eigentlich nicht." (Lacht)

7.Wie oder wann haben Sie sich für den Beruf Lehrer entschieden?

„Ehrlich gesagt, wusste ich einfach nicht, was ich studieren sollte. Später fand ich meine Wahl dann doch gut, weil ich den Gedanken mochte, mein Wissen mit Anderen zu teilen und der jüngeren Generation etwas beizubringen." (Lacht erneut)

8.Was planen Sie für die Zukunft?

„Mein größter Wunsch ist es, in einer deutschen Schule im Ausland zu unterrichten."

9.Und wo genau in Ausland?

„Am liebsten in Afrika, weil mich das Land und seine Kultur einfach faszinieren."

9.Wollen Sie den Schüler/innen noch irgendetwas sagen?

„Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit euch allen und hoffe, dass wir alle eine schöne Zeit zusammen haben werden!"

Schön wird die Zeit ganz bestimmt, denn jetzt geht es erst einmal ins Wochenende!

Seitenanfang