Kontakt   Login   Inhaltsverzeichnis   Druckansicht  

Wilhelm-Bölsche-Schule

Sie sind hier: Startseite > Blog > Schuljahr 2014/15 > Wie es so war: das Praktikum - 22.01.2015

Wie es so war: das Praktikum - 22.01.2015

Jetzt ist es soweit, die letzte Woche bricht an und mit ihr nicht nur der Countdown für die letzten Schultage bis zu den Winterferien, sondern auch das dreiwöchige Praktikum der neunten Klassen neigt sich nun dem Ende zu.

Ich möchte Euch, liebe Leserinnen und Leser, ein wenig über mein Praktikum in der "Bundesagentur für Arbeit" berichten.

Montag, der 12.01.2015, war der erste Arbeitstag. Dieser, war glaube ich, für jede Schülerin und jeden Schüler der neunten Klasse irgendwie mit Nervosität verbunden. Manche Schülerinnen und Schüler hatten das Glück länger schlafen zu können, andere, zu denen leider auch ich gehörte, mussten (ich hätte nie glaubt, dass das möglich ist) noch früher als sonst aufstehen. Trotz allem war der erste Tag ganz gut und lange nicht so schlimm, wie ich es mir vorgestellt hatte. Meine Kollegen waren alle super lieb und ich habe mich gleich aufgenommen gefühlt.

Inzwischen hat auch meine letzte Woche in der AA (Arbeits-Agentur) begonnen und ich habe mich schon so gut eingelebt, dass es mir vorkommt, als wäre der erste Tag Ewig her.

Ich habe in meinem Praktikum eine Menge gelernt und ich glaube, dass man sich nach drei Wochen ohne die vertrauten Gesichter der Freunde, Klassenkameradinnen und -kameraden und auch Lehrerinnen sowie Lehrer schon etwas verändert. Zum Beispiel habe ich das Gefühl selbstständiger und selbstbewusster geworden zu sein. Außerdem kann ich jetzt sagen, dass die Schule, im Gegensatz zum Arbeitsalltag, lockerer ist.

Fazit: Das Praktikum war eine tolle Erfahrung, die jeder nutzen sollte, um einen Einblick in das Berufsleben zu bekommen. Aber Achtung! Sucht euch nur wirklich die Berufe, die euch auch wirklich interessieren und in denen ihr euch auch vorstellen könnt später einmal zu arbeiten.

Das ist wirklich wichtig - besonders für die achten Klassen, da Ihr den ganzen Stress noch vor euch habt.

Aber jetzt freue ich mich erst einmal auf die Ferien und wünsche euch gute Zeugnisse, sowie wundervolle Ferien!

Seitenanfang