Kontakt   Login   Inhaltsverzeichnis   Druckansicht  

Wilhelm-Bölsche-Schule

Sie sind hier: Startseite > Blog > Schuljahr 2015/16 > Jugendpressetage 2015 - 25.11.2015

Jugendpressetage 2015 - 25.11.2015

Vom 11.11. bis 13.11. fanden die diesjährigen Jugendpressetage der SPD statt. Heuer hatte ich die große Ehre für unsere Schule, an dieser Veranstaltung teilnehmen zu dürfen. Und an dieser Stelle möchte ich mich bei allen Lehrern bedanken, die mir das ermöglicht haben. Ich glaube, ich hatte schon lange nicht mehr so viel Spaß, wie an diesen drei Tagen.

An den Jugendpresse Tagen hatten 92 Schüler und Schülerinnen aus ganz Deutschland die Möglichkeit, einen kleinen Einblick in das Leben eines/einer Politiker/in und die Arbeit verschiedener Journalisten zusehen. Wir hatten verschiedene Diskussionsrunden mit den Abgeordneten der SPD, aber auch viele Gespräche mit den Hauptstadt-journalisten und wir dürften sogar auf einer Pressekonferenz dabei sein.

Hier ein paar Details, über den genauen Ablauf der drei Tage:

Mittwoch: Im 11:00 Uhr stand ich zusammen mit meinem Gepäck in der Lobby des „Motel One". Nach dem alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen eingecheckt und ihre Zimmer bezogen hatten, ging es los zum Bundeskanzleramt. Dort gab es ein kurzes Mittagessen, wobei ich aber viel zu nervös war, um auch nur irgendetwas herunterzukriegen. Gegen 15:15 Uhr wurden wir von Petra Ernstberg, die Leiterin der Veranstaltung, begrüßt und bekamen eine Erläuterung des Ablaufs. Nachdem wir ihr noch ein kurzes Geburtstagsständchen gesungen hatten, wobei jedoch ein kurzes Stocken bei ihrem Namen entstand, ging es in die verschiedenen Diskussionsrunden. Ich entschied mich für die Diskussion „Gesunde Umwelt ist eine Frage der sozialen Gerechtigkeit." Jedoch muss ich ehrlich gestehen, dass ich dabei nur die Hälfte der Diskussion verstanden habe. Um 17:30 Uhr ging es dann zurück zum Hotel und um 19:30 dann zum Restaurant „Neumann´s", bis ich schließlich gegen 22:30 Uhr hundemüde ins Beet fiel.

Donnerstag: Um 8.00 Uhr saßen wir dann pünktlich beim Frühstück.
Das Willy-Brandt-Haus besuchten wir dann um 10:00 Uhr, wo wir auch ein Informationsgespräch mit Mirko Schadewald hatten, Referent für Bildung beim Parteivorstand im Willy-Brandt-Haus. Er erzählte uns etwas über seinen Job, aber auch über das Leben eines Journalisten.
Nach dem Mittagessen fuhren wir zu den RBB Studios. Hier bekamen wir eine sehr interessante Führung und auch die Chance bei einer live Radioübertragung dabei zu sein.
Um 17:00 Uhr waren wir dann beim Reichstag. Hier erlebten wir eine Pressekonferenz mit Thomas Oppermann, dem Fraktionsvorsitzenden der SPD. Im Anschluss hatten wir noch die Gelegenheit mit ihm über die aktuelle Flüchtlingssituation zu reden aber auch Themen wie die Vorratsdatenspeicherung diskutieren konnten.
Nach ein paar Fotos mit Thomas Oppermann und einem wunderschönen Ausblick vom Dach und der Kuppel des Reichstags aus auf das beleuchtete Berlin liefen wir wieder zum Hotel. Zum Schluss hatten wir um 19:30 Uhr noch ein Abendessen mit den Abgeordneten der SPD-Bundestagsfraktion in der „Auster" (Haus der Kulturen der Welt).

Freitag: Der Besuch einer Plenarsitzung im Reichstag rundete die Jugendpressetage 2015 ab. Und nach einen Gespräch mit den Hauptstadtjournalisten über die Arbeit eines Journalisten, wurden wir auch schon gegen 12:00 Uhr entlassen und konnten den Heimweg antreten.

Wir ihr seht habe ich in den drei Tagen jede Menge erlebt und ein interessanten Einblick in das Leben eines Hauptstadtjournalisten bekommen.
Ich kann jedem, der sich für Politik und Journalismus interessiert, die Jugendpressetage nur empfehlen.

Seitenanfang