Kontakt   Login   Inhaltsverzeichnis   Druckansicht  

Wilhelm-Bölsche-Schule

Sie sind hier: Startseite > Blog > Schuljahr 2015/16 > Wandertag der 9c in den Museumspark Rüdersdorf - 08.06.2016

Wandertag der 9c in den Museumspark Rüdersdorf - 08.06.2016

Am 27.04.2016 besuchten wir den Museumspark in Rüdersdorf. Dieser Museumspark ist ein großes Freilicht-Industriemuseum, welches die Gewinnung und Verarbeitung von Kalkstein dokumentiert, der aus dem Rüdersdorfer Kalkberg gewonnen wurde. Der Rüdersdorfer Kalkberg stellt das größte Kalksteinvorkommen in Norddeutschland dar.
Unser Wandertag begann eigentlich um 10 Uhr, denn da wollten wir mit zwei Jeeps durch den Tagebau fahren. Da aber ein Jeep kaputt gegangen war, konnten wir erst um 11 Uhr fahren. Dies stellte aber kein Problem dar, denn wir sind dann durch den Museumspark gelaufen und haben einige sehr coole Dinge gesehen, z.B. das Portal des Bülowkanals oder den Seilscheibenpfeiler, der 1872 mit den Gleisen der Ostbahn verbunden wurde. Diesen fanden wir alle sehr interessant, da wir den Pfeiler bis ganz nach oben begehen konnten. Im Steinbruch wurde ein Schrägaufzug angelegt, über den normalspurige Eisenbahnwagen und spezielle Werkswagen beladen und wieder heraufgezogen wurden.
Durch die Flutung des Heinitzbruchs 1914 endete der Betrieb.
Dann ging es weiter zur Schachtofenanlage, die von 1874 bis 1967 für die Brandkalk-herstellung genutzt wurde.
Als wir dann durch die große und spannende Anlage gelaufen waren, und natürlich auch viele Fotos gemacht hatten, konnte es richtig losgehen.
Wir sind in zwei Gruppen zu je acht Schülern auf die Jeeps verteilt worden. Während der Fahrt durch den Tagebau hat uns der Fahrer eine Menge über die Geschichte des Kalkbergs erzählt. Die Fahrt hat sehr viel Spaß gemacht, da wir mit viel Tempo durch das Bergwerk gefahren sind. Wir finden, der Besuch des Museumsparks Rüdersdorf ist für jede Klasse als Wandertag zu empfehlen, da man viel, trotzdem eine Menge Spaß hat und coole Fotos schießen kann.

Nico Klemz, 9c

Seitenanfang